Allergien

Was Sie tun können, damit Pollen Sie zukünftig nicht mehr jucken

Kennen Sie das auch?

  • Andere lassen sich den Frühling um die Nase wehen. Sie sind drinnen, um nicht ständig niesen zu müssen.
  • Immer wenn „Ihre“ Pollen fliegen, sind Sie unglaublich müde und erschöpft.
  • Sie wissen nicht, was Sie noch tun sollen, weil Ihr Gaumen unerträglich juckt.
  • Ihre geschwollenen und brennenden Augen nerven Sie.
  • Auf einmal vertragen Sie auch Äpfel und Kirschen nicht mehr.

Wäre es nicht schön, wenn:

  • Sie sich zu jeder Jahreszeit unbeschwert an frischer Luft bewegen könnten?
  • Sie auch zur Pollenzeit wieder genügend Kraft für Arbeit und Hobbys hätten?
  • Sie sich wieder rundum wohlfühlen könnten?

Allergien haben viele Gesichter.

Manche Menschen sind ständig müde, andere haben Durchfall oder juckende Augen. Doch egal, ob Pollen, Hausstaub, Nahrungsmittel oder Tierhaare Ihre Allergie-Symptome auslösen, eines haben alle Allergien gemeinsam: Sie führen zu einer teils deutlichen Einschränkung im Leben. Der Garten bleibt unbearbeitet, denn jedes Mal, wenn Sie draußen sind, läuft Ihnen die Nase. Bestimmte Nahrungsmittel müssen Sie meiden, obwohl Sie diese immer gerne gegessen haben. Sie können nicht mit der Familie wandern gehen, obwohl Sie sich so gerne in der freien Natur bewegen. Das muss nicht sein.

„Ich bin davon überzeugt, dass mit Pflanzenheilkunde, Homöopathie und Spagyrik sowie mit äußerlichen Anwendungen wie Schröpfen und Baunscheidtieren Allergien langfristig positiv beeinflusst werden können.“

Häufige Fragen zu Allergien

  • +Wann sollte ich eine Allergiebehandlung starten?

  • +Was mache ich im Akutfall, wenn also noch kein Herbst oder Winter ist?

Kontaktieren Sie mich!

Haben Sie Fragen zu einem Kurkonzept? Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Dann kontaktieren Sie mich telefonisch oder per E-Mail.